• Impressionen aus Rouen

    Vom 5. bis zum 15. April 2018 waren wieder 20 Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrgangs zu Besuch bei unsere Partnerschule in Rouen. Hier ein erster Bericht nach ihrer Rückkehr.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Abiturprüfungen

    Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern der Qualifikationsphase 2 viel Konzentration, gute Nerven und vor allem viel Erfolg bei den Abiturprüfungen 2018!

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Anmeldetermine für den neuen 5. Jahrgang

    An folgenden Tagen können Sie Ihr Kind im Sekretariat des Hannah-Arendt-Gymnasiums anmelden:

    Donnerstag, den 24. Mai 2018 von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr

    Freitag, den 25. Mai 2018 von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

    Mehr lesen Zum Archiv

Nachrichten

Aktion „Friedenstaube“

Seit der letzten Schulwoche vor den Sommerferien wachte eine Friedenstaube in der Hausmeisterloge über die Pausenhalle und mahnte zu Frieden und zum Einsatz für die Allgemeinen Menschenrechte der Vereinten Nationen. Jetzt fliegt sie wieder - zunächst in ihre Heimat, das Elsensee-Gymnasium in Quickborn.

"In Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen hat der Landshuter Künstler Richard Hillinger zum 60. Jahrestag der Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte der Vereinten Nationen (10.12.1948) am 10. Dezember 2008 dreißig goldfarbene Tauben in Lebensgröße geschaffen. Jede einzelne Taube steht für je einen der 30 Artikel der Menschenrechte. Die Tauben, die alle einen Ölzweig als Friedenszeichen im Schnabel tragen, sind inzwischen weltweit unterwegs: Vom ägyptischen Museum in Kairo in das Metropolitan Museum in New York, von Japan auf den Platz des Himmlischen Friedens in Peking. Als Friedenssymbole fliegen sie um Welt, von Person zu Person, von Institution zu Institution, und machen überall dort für einige Wochen Station, wo sich die Empfänger in besonderer Weise für die Einhaltung der Menschenrechte engagieren", erfährt man auf der Homepage des Elsensee-Gymnasiums Quickborn über das Projekt.

Zuletzt war die Taube im Albert-Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück zu Gast, wo wir sie bei einem Informationsbesuch gesehen hatten und gefragt wurden, ob wir sie auch eine Zeitlang beherbergen möchten, um auf das Thema Menschenrechte aufmerksam zu machen. Da haben wir nicht lange gezögert. Jetzt "wohnte" sie in der Hausmeisterloge und wachte über die Pausenhalle - neben ihr die Erklärung der Menschenrechte.

An den Projekttagen zum Schuljubiläum hat die Klasse 5b die Taube zum Anlass genommen, sich intensiv mit Menschen- und Kinderrechten zu beschäftigen (Fotos: A. Peters).

Ihre Heimat hat die Friedenstaube im Elsensee-Gymnasium Quickborn. Interessierte können auf der Homepage der Schule mehr über das Projekt Friedenstaube erfahren.