• Eine Skulptur für Hannah Arendt

    "Wo sind wir, wenn wir denken – ein Ort für Hannah Arendt" ist der Titel der Skulptur von Michael Zwingmann, deren Enthüllung für Arendts Geburtstag am 14. Oktober 2021 vorgesehen ist. Seit einiger Zeit laufen die Planungen, wie die Aufstellung der Skulptur von unserer Schulgemeinschaft inhaltlich begleitet werden kann. Bereits jetzt waren unsere Redakteurinnen von HANNAHLYSE und SPALTERRADIO bei einer ersten Ortsbegehung dabei.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Schulbuchausleihe für das Schuljahr 2021/22 - Fristende am 20.06.21

    Damit nicht immer alle Schulbücher selbst angeschafft werden müssen, ist es möglich, die Bücher entgeltlich zu entleihen. Ab Donnerstag, 20.05.2021, startet die Anmeldung zur Schulbuchausleihe, bis zum 20.06.2021 ist es möglich, sich online anzumelden. Alle Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage.

    Mehr lesen Zum Archiv

Nachrichten

Eine Skulptur für Hannah Arendt

"Wo sind wir, wenn wir denken – ein Ort für Hannah Arendt" ist der Titel der Skulptur von Michael Zwingmann, deren Enthüllung für Arendts Geburtstag am 14. Oktober 2021 vorgesehen ist. Seit einiger Zeit laufen die Planungen, wie die Aufstellung der Skulptur von unserer Schulgemeinschaft inhaltlich begleitet werden kann. Bereits jetzt waren unsere Redakteurinnen von HANNAHLYSE und SPALTERRADIO bei einer ersten Ortsbegehung dabei.

Die Perspektive gibt einen ersten Eindruck: Maja vom Spalterradio im Gespräch mit Michael Zwingmann. Foto: S. Sell

Bereits vor einigen Jahren haben sich Lisa-Tetzner-Schule und Hannah-Arendt-Gymnasium für eine Aufstellung der ca. 5 Meter hohen Skulptur ausgesprochen, die unter ihrer nach allen Seiten hin geöffneten Kuppel als Ort der (gedanklichen) Begegnung und interdisziplinärer Diskussion dienen soll.

Mit Dr. Elke Reimers, Michael Zwingmann, Schulleiterin Silvia Bethe, Vertretern der Fachgruppen Philosophie und Werte und Normen sowie Spalterradio und Hannahlyse (die darüber berichten werden) fand vor Ort bereits ein intensiver Gedankenaustausch statt, zunächst vor einem Modell im Maßstab 1:10.

Die Skulptur und alle damit zusammenhängenden Arbeiten stellen eine Schenkung der Dr. Elke Reimers Stiftung dar, die alle Unkosten trägt, die im Zusammenhang mit der Aufstellung und der Instandhaltung entstehen. Die im Jahr 2011 gegründete Dr. Elke Reimers Stiftung ist eine Stiftung zur Förderung der bildenden Kunst im Stadtgebiet bzw. der Region Hannover.