• Senegal: Das Internat muss bleiben!

    Folgen wie die des Ukrainekriegs treffen den afrikanischen Kontinent im Vergleich zu Europa meist später, dafür aber umso heftiger. Unsere Schule unterstützt mit der Senegal und Burkina Faso-AG das Schülerhilfeprojekt, dessen unabdingbarer Bestandteil ein Internat darstellt, das den Schüler*innen, die in weit entfernten Dörfern wohnen, ermöglicht weiterführende Schulen zu besuchen. Die Existenz dieses Internats ist aufgrund der rasant gestiegenen Lebenshaltungskosten sehr gefährdet, so dass die AG eine Spendenseite geschaltet hat, um zumindest fürs Erste das Schlimmste zu verhindern. Die AG bittet um Unterstützung!

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Bläserklassen am HAG

    Ab dem Schuljahr 2022/23 soll es am HAG eine Bläserklasse geben. In der Bläserklasse hat ihr Kind die Möglichkeit, im Rahmen des Musikunterrichts ein Blasinstrument zu erlernen.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Ternine für die Schulbuchausleihe für das Schuljahr 2022/23

    Damit nicht immer alle Schulbücher selbst angeschafft werden müssen, ist es möglich, die Bücher entgeltlich zu entleihen. Ab Montag, 16.05.2022, startet die Anmeldung zur Schulbuchausleihe, bis zum 17.06.2022 ist es möglich, sich online anzumelden. Alle Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage.

    Mehr lesen Zum Archiv

Archiv

Neue Stühle und Tische für das HAG

Neue Stühle und Tische - ist das ein Thema für die Homepage? In diesem Fall wohl: JA!

Die Stadt Barsinghausen hat 900 höhenverstellbare Stühle und 306 höhenverstellbare Tische angeschafft. Vielen Dank!

Bei den Holzstühlen handelt es sich natürlich um die ALTEN Exemplare... (Fotos: K. Eilers)

Zurück geht diese Aktion auf ein Versprechen des damaligen Bürgermeisters Lahmann, der im Jahr 2018 allen Schüler*innen in Barsinghausen einen höhenverstellbaren Stuhl versprochen hat.

900 Stühle und 306 Einzeltische bedeuteten 3 LKWs samt Anhänger, die am 27. bzw. 28.1.2022 vorm Schulzentrum halt machten. Eine riesige logistische Herausforderung, denn es waren nur 4 Personen zum Vertragen der Möbel engagiert worden. Außerdem mussten auch 900 alte Stühle und ca. 200 Tische (teilweise Doppeltische) Platz machen. Aber Dank der Unterstützung durch die Hausmeister und zahlreicher Schüler*innen war der erste Schritt bald erledigt: alle neuen Möbel sind an ihrem Platz.

Noch stehen die alten Möbel überwiegend in den Begegnungsbereichen und wir warten auf Hinweise zum weiteren Verbleib. Teilweise wurden sie bereits verschenkt, werden sie für Kunstprojekte verwendet, "Abgängiges" wird entsorgt und der Rest? Vielleicht in die Partnerstadt Kovel. Wir hoffen auf eine schnelle Lösung, um wieder Platz zu haben.