• Reformationstag und Allerheiligen

    Seit vergangenem Jahr ist der Reformationstag in Niedersachsen gesetzlicher Feiertag. Daher findet am Donnerstag, 31.10. kein Unterricht statt. Der darauffolgende Freitag (Allerheiligen) hingegen ist wieder ein regulärer Unterrichtstag.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Aktualisiert auf der Website: Fachseite Religion

    Die Fachgruppe Religion hat ihre Informationen aktualisiert und informiert nach der Umstellung auf G9 nun noch ausführlicher über Inhalte des Unterrichts in der Sekundarstufe I, Module der Qualifikationsphase und vieles mehr.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Schulradio: Landtag-Podcasts online

    Kurz nach den Sommerferien hat ein Radioteam des Hannah-Arendt-Gymnasiums vom Tag der offenen Tür aus dem niedersächsischen Landtag berichtet. Die Beiträge zum Nachhören an regnerischen Herbsttagen gibt es jetzt auch als Podcasts.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Betriebspraktikum Jahrgang 10

    Im Rahmen des Studien- und Berufsberatungsangebotes erkunden Schülerinnnen und Schüler des 10. Jahrgangs vom 21. bis 25. Oktober 2019 im ersten Teil ihres Betriebspraktikums die Arbeitswelt in unterschiedlichsten Berufszweigen.

    Mehr lesen Zum Archiv

Nachrichten

Suchtpräventionstage

Ist der Konsum von Cannabis harmlos? Wann mache ich mich strafbar? Was bedeutet eigentlich die Sauferei auf Partys für mich? Solche und ähnliche Fragen waren Thema während der Sucht- und Drogenpräventionsveranstaltungen für den gesamten achten Jahrgang des Hannah-Arendt-Gymnasiums am Montag und Dienstag dieser Woche.

Foto: S. Görz

Unterstützt wurde die Schule durch Karsten Schröder vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Garbsen, der die Schülerinnen und Schüler über das breite Themenfeld von legalen und illegalen Drogen informierte. Anschließend hatten die Klassen Gelegenheit, die Problematik unter Anleitung von Silke Schlösser (Sozialpädagogin am HAG) und Nils Rubel (Sozialpädagoge im Berufsanerkennungsjahr am HAG) zu vertiefen und sich mit Konsequenzen des Drogenkonsums kritisch auseinanderzusetzen. Neben den legalen Drogen wie Nikotin und Alkohol wurde insbesondere der illegale Gebrauch von Cannabis und Speed thematisiert und problematisiert. In unterschiedlichen Einzel- und Gruppenaktionen konnten die Jugendlichen ihr Wissen über die Kurz- und Langzeitfolgen des Drogenkonsums auf die Probe stellen. Besondere Eckpunkte bildeten die Frage- und Gesprächsrunden sowie der Einsatz von Rauschbrillen, die das Reaktionsvermögen des Körpers unter Einfluss von Alkohol simulierten. Welche Bedeutung die Eindrücke des Tages für den Alltag in Schule und Freizeit haben, wurde den Jugendlichen in der gemeinsamen Abschlussrunde noch einmal bewusst.

Diese Veranstaltungen sind Bestandteil des Präventionskonzeptes des Hannah-Arendt-Gymnasiums und werden in dieser oder ähnlicher Form jährlich im Mittelstufenbereich durchgeführt.