• DELF-Diplome 2020

    Auch im letzten Schuljahr haben Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen des Hannah-Arendt-Gymnasiums wieder bei der international anerkannten DELF-Prüfung ihre mündlichen und schriftlichen Französischkenntnisse erfolgreich unter Beweis gestellt und damit den Grundstein gelegt für Auslandsaufenthalte, Auslandsstudium und vieles mehr.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Spalterradio jetzt rund um die Uhr zu hören

    Seit neuestem sendet das Spalterradio, das Schulradio des Hannah-Arendt-Gymnasiums, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche! Das Programm ist eine bunte Mischung aus Musik und anderen Hörbeiträgen. Zur Bürgermeisterwahl in Barsinghausen gibt es immer donnerstags eine Interviewreihe.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Kooperationsvertrag mit dem ASB

    Der sozialpädagogische Bereich und der Freizeitbereich des HAG haben Verstärkung erhalten. Zusätzlich zur Schulsozialarbeiterin Silke Schlösser erweitern die Anerkennungspraktikantin Noemi Klimmer und die FSJlerin Leonie Siegmund das Team. Dieser Kooperationsvertrag besteht schon seit letztem Schuljahr und geht jetzt in die Verlängerung – am Mittwoch wird die Neuauflage unterzeichnet.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Neuigkeiten aus der Mensa

    Auch in der Mensa müssen zur Zeit leider besondere Hygieneregeln gelten: Aufgrund der Pandemie ist es notwendig, eine Dokumentation durchzuführen. Damit es schneller und einfacher geht, ist für den Mensabesuch die Anschaffung einer Registrierungskarte notwendig.

    Mehr lesen Zum Archiv

Beurlaubungen

Beurlaubungen müssen im Voraus eingetragen und durch Unterschrift und Datum genehmigt sein. Bei minderjährigen Schüler/innen bestätigt ein Erziehungsberechtigter den Beurlaubungsgrund mit Datum und Unterschrift. Für kurze Beurlaubungen reichen in der Regel die entsprechenden Seiten im Schulplaner.

  • Beantragt werden Beurlaubungen für einzelne Stunden bei den KlassenlehrerInnen und der Fachlehrkraft, für einzelne Tage bei den KlassenlehrerInnen oder dem/der Tutor/in, für mehrere Tage oder Ferienverlängerungen über das Sekretariat bei der Schulleiterin. Ferienverlängerungen werden in der Regel nicht genehmigt, es sei denn, es liegt ein persönlicher Härtefall vor - bereits gebuchte Urlaubsreisen, die teilweise in die Schulzeit fallen, sind in diesem Sinne nicht genehmigungsfähig.
  • Pro Abwesenheitszeitraum (ob drei Stunden, vier Tage oder zwei Wochen) wird nur eine Zeile ausgefüllt.
  • Der/die TutorIn bzw. die KlassenlehrerInnen kontrollieren den Entschuldigungsplan regelmäßig und zeichnen ihn ab. Sind alle Felder des Entschuldigungsplanes ausgefüllt, findet ein Gespräch mit der Tutorin/dem Tutor bzw. den KlassenlehreInnen statt. Danach erhält die Schülerin/der Schüler einen neuen Plan.
  • Die Beurlaubungspläne sind von der Schülerin/dem Schüler sorgfältig aufzubewahren, da sie als Nachweis für eine entschuldigte Abwesenheit dienen.