• Musik trotz(t) Corona (Teil III)

    Schule ohne Musik? Nicht denkbar – und daher haben die Musiker*innen des HAG-Orchesters trotz der Corona-Einschränkungen nach Möglichkeiten gesucht, weiterhin gemeinsam Musik zu machen. Dabei ist als letztes eine selbstkomponiertes Orchesterstück namens „More Questions“ entstanden, das sie jetzt hier vorstellen.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Schulbuchflohmarkt entfällt

    Der für Dienstag, 14.7., geplante Schulbuchflohmarkt muss leider entfallen. Die Corona-Regeln lassen diese Veranstaltung mit relativ hohem Publikumsverkehr leider noch nicht wieder zu.

    Mehr lesen Zum Archiv

Entschuldigungen

Für Entschuldigung einer Abwesenheit reichen in der Regel die entsprechenden Seiten im Schulplaner zur Vorlage bei den KlassenlehrerInnen (Jahrgänge 5-11) bzw. den FachlehrerInnen und TutorInnen (Jahrgänge 12 und 13).

  • Sobald der Schüler/die Schülerin nach Abwesenheit wieder in der Schule ist, legt er/sie allen Lehrkräften, bei denen er/sie im Unterricht gefehlt hat, den ausgefüllten Entschuldigungsplan zur Unterschrift vor. Bei minderjährigen Schüler/innen bestätigt ein Erziehungsberechtigter den Entschuldigungsgrund mit Datum und Unterschrift.
  • Pro Abwesenheitszeitraum (ob drei Stunden, vier Tage oder zwei Wochen) wird nur eine Zeile ausgefüllt.
  • Der/die TutorIn bzw. die KlassenlehrerInnen kontrollieren den Entschuldigungsplan regelmäßig und zeichnen ihn ab. Sind alle Felder des Entschuldigungsplanes ausgefüllt, findet ein Gespräch mit der Tutorin/dem Tutor bzw. den KlassenlehreInnen statt. Danach erhält die Schülerin/der Schüler einen neuen Plan.
  • Die Entschuldigungspläne sind von der Schülerin/dem Schüler sorgfältig aufzubewahren, da sie als Nachweis für eine entschuldigte Abwesenheit dienen.

Beurlaubungen müssen im Voraus eingetragen und durch Unterschrift und Datum genehmigt sein.