• "Fridays for Future"

    Die Jugend kämpft für Klimaschutz. Das ist mit den Bildungszielen des HAG auf jeden Fall vereinbar, daher ist auch die Beurlaubung vom Unterricht grundsätzlich möglich. Manchmal ist eine Teilnahme an der Demonstration mit Klausurterminen oder Ähnlichem allerdings nicht vereinbar. Daher gelten die folgenden Regelungen.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Theater-AG II: Szenische Lesung mit Musik am 22. und 23. Mai 2019

    Krieg und Gewalt sowie durch beides verursachte Flucht und Migration sind leidvolle Erfahrungen, die die menschliche Zivilisation möglicherweise seit ihren Ursprüngen begleiten und die betroffene oder beobachtende Menschen immer auch künstlerisch verarbeitet haben - und auch heute gezwungenermaßen immer noch tun. Entsprechend breit gefächert ist das Mosaik der Textausschnitte, das die Theater-AG II der Jahrgänge 9-12 ihrer szenischen Lesung und in szenischen Experimenten zugrunde legt. Musikalisch kommentiert wird die Lesung durch das Kammerensemble des HAG.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Sekretariat am Donnerstag geschlossen

    Aufgrund einer Schulungsveranstaltung bleibt das Sekretariat am kommenden Donnerstag, 23.5.2019, geschlossen.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Bundesweites Schulprojekt: "Juniorwahlen"

    Seit unseren Projekttagen zum Schuljubiläum 2017 sind die "Juniorwahlen" am Hannah-Arendt-Gymnasium fester Bestandteil der politischen Erziehung. Anlässlich der Europawahl wird auch dieser Durchgang wie die echte Wahl simuliert, um bei unseren SchülerInnen (diesmal der Jahrgänge 9-11) ein Bewusstsein für das politische Geschehen und den Wahlvorgang zu schaffen.

    Mehr lesen Zum Archiv

Der Schulvorstand

Die Aufgaben, Ziele und Zusammensetzung des Schulvorstands werden im Niedersächsischen Schulgesetz (NschG) folgendermaßen zusammengefasst:

Aufgaben des Schulvorstandes

(1) Im Schulvorstand wirken der Schulleiter oder die Schulleiterin mit Vertreterinnen oder Vertretern der Lehrkräfte, der Erziehungsberechtigten sowie der Schülerinnen und Schüler zusammen, um die Arbeit der Schule mit dem Ziel der Qualitätsentwicklung zu gestalten.

(2) Die Schulleiterin oder der Schulleiter unterrichtet den Schulvorstand über alle wesentlichen Angelegenheiten der Schule, insbesondere über die Umsetzung des Schulprogramms sowie den Stand der Verbesserungsmaßnahmen nach § 32 Abs.3.

(3) Der Schulvorstand entscheidet über

  1. die Inanspruchnahme der den Schulen im Hinblick auf ihre Eigenverantwortlichkeit von der obersten Schulbehörde eingeräumten Entscheidungsspielräume,
  2. den Plan über die Verwendung der Haushaltsmittel und die Entlastung der Schulleiterin oder des Schulleiters,
  3. die Beteiligung berufsbildender Schulen an Maßnahmen Dritter (§ 21 Abs. 3),
  4. Anträge an die Schulbehörde auf Genehmigung einer besonderen Organisation (§ 23),
  5. die Zusammenarbeit mit anderen Schulen (§ 25 Abs. 1),
  6. die Führung einer Eingangsstufe (§ 6 Abs. 4),
  7. die Vorschläge an die Schulbehörde zur Besetzung der Stelle der Schulleiterin oder des Schulleiters (§ 45 Abs.1 Satz 3), der Stelle der ständigen Vertreterin oder des ständigen Vertreters (§ 52 Abs. 3 Satz 1) sowie anderer Beförderungsstellen (§ 52 Abs. 3 Satz 2),
  8. die Abgabe der Stellungnahmen zur Herstellung des Benehmens bei der Besetzung der Stelle der Schulleiterin oder des Schulleiters (§ 45 Abs. 2 Satz 1 und § 48 Abs. 2 Satz 1) und bei der Besetzung der Stelle der ständigen Vertreterin oder des ständigen Vertreters (§ 52 Abs. 3 Satz 3),
  9. die Form, in der die Oberschule geführt wird (§ 10 a Abs. 2 Satz 1), und darüber, in welchen Fächern und Schuljahrgängen der Oberschule der Unterricht jahrgangsbezogen und in welchen er schulzweigspezifisch erteilt wird,
  10. die Ausgestaltung der Stundentafel,
  11. Schulpartnerschaften,
  12. die von der Schule bei der Namensgebung zu treffenden Mitwirkungsentscheidungen (§ 107),
  13. Anträge an die Schulbehörde auf Genehmigung von Schulversuchen (§ 22),
  14. Vorschläge der berufsbildenden Schulen an den Schulträger für Anträge auf Genehmigung schulorganisatorischer Entscheidungen sowie
  15. Grundsätze für
    a) die Tätigkeit der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Grundschulen,
    b) die Durchführung von Projektwochen,
    c) die Werbung und das Sponsoring in der Schule und
    d) die jährliche Überprüfung der Arbeit der Schule nach § 32 Abs. 3.

(4) 1Der Schulvorstand macht einen Vorschlag für das Schulprogramm und für die Schulordnung. Will die Gesamtkonferenz von den Entwürfen des Schulvorstandes für das Schulprogramm oder für die Schulordnung abweichen, so ist das Benehmen mit dem Schulvorstand herzustellen.

(Niedersächsisches Schulgesetz (NschG), § 38, Stand: 19.06.2013)

Weitere Informationen zum Schulvorstand finden Sie Niedersächsischen Schulgesetz (NschG), § 38. Die aktuelle Lesefassung kann auf den Internetseiten des Niedersächsischen Kultusministeriums abgerufen werden.

Aktuelle Zusammensetzung des Schulvorstands

Schulleitung: Fr. Bethe

LehrervertreterInnen: Hr. Baldeau, Hr. Baltruschat, Hr. Klimzeck, Fr. Koch, Fr. Kreutzkamp, Hr. Kröger, Hr. Post; StellvertreterInnen: Hr. Mensching, Fr. Posmyk, Hr. Räuber, Fr. Görz

ElternvertreterInnen: Fr. Beine, Hr. Duhm, Hr. Lorch, Fr. Scheffer; StellvertreterInnen: Hr. Blank, Fr. Boese, Fr. Kabatas, Fr. Röbbert

SchülervertreterInnen: Khim Schröder, Tim Volmer, Lorenz Robra, Greta Hunte; Stellvertreterin: Pinar Askin