• Musik trotz(t) Corona (Teil II)

    Tabletklasse goes Electro Funk! In Corona-Zeiten ist Musikpraxis kaum möglich - vor allem die kreative Arbeit in den Überäumen, die ein Schwerpunkt des Musikunterrichts am HAG darstellt, war plötzlich nicht mehr durchführbar. Die Ipads bieten mit der Sequencersoftware "Garageband" eine gute Möglichkeit für die Schüler*innen, auch zu Hause und alleine Musik zu machen.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Schon gemerkt? Das HAG wird bunter

    Durch den Wegfall zahlreicher AGs und der Projekttage mussten wir so viele kreative Ideen und Aktionen erstmal auf Eis legen. So hatte es die Schulgarten-AG aufgrund der aktuellen Entwicklung nicht mehr geschafft, die kleinen Beete rund um die Bäume vor dem Haupteingang zu verschönern - das ist nun aber dank zahlreicher Klassenpatenschaften geschehen! Schaut euch die neu gestalteten Baumbeete an und genießt einfach nur das Schöne.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Ergebnisse des Känguru-Wettbewerbs 2020

    Trotz der Einschränkungen in der Corona-Zeit haben 244 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom HAG am diesjährigen Känguru-Wettbewerb teilgenommen, 165 davon haben ihre Ergebnisse anschließend hochgeladen - natürlich aus dem "Homeoffice". Dieses Engagement soll honoriert werden, daher gibt es einen Preis für alle Teilnehmer*innen, für die aktiven zusätzlich eine Urkunde.

    Mehr lesen Zum Archiv

Förderpreis für die Streitschlichter-AG

Die Preisverleihung war ganz anders, als wir erwartet hatten. Sie fand in einem kleinen Kaffee statt in einem Raum mit ein paar Tischgruppen. Ich dachte, es würde anders werden, mit Stuhlreihen hintereinander und vorne redet irgendwer und so weiter... Aber es war auf jeden Fall gemütlicher und man war nicht so angespannt wie vorher.

Nachdem wir uns alle hingesetzt hatten, brachte man uns selbstgebackenen Kuchen und Kaffee und die Frauen von der Marlis-Ragge-Stiftung fingen an zu erzählen - wer Marlis Ragge war, was sie gemacht hat und wie es zu dieser Stiftung kam. Kurz gesagt war sie eine einfache Bergmannstochter, die nach ihrem Tod ihre ganzen Ersparnisse der Stadt Barsinghausen hinterlassen hat. Da man nicht wollte, dass das Geld irgendwo innvestiert wird und Marlis Ragges Spende einfach in Vergessenheit gerät, hat man die Marlis-Ragge-Stiftung gegründet.

Natürlich waren wir nicht die einzigen, die einen Preis von der Sitftung bekommen haben, es gab noch viele andere Projekte, welche sich nacheinander vorgestellt haben und wirklich interessant und sehr sozial ausgerichtet waren. Die Förderung setzt sich allgemein für soziale, kulturelle sowie frauen- und jugendspezifische Bereiche ein.

Wir als die neue Streitschlichter-AG unserer Schule sind wirklich froh, dass wir von der Marlis-Ragge-Stiftung gefördert werden. Das Geld kommt uns am Anfang dieser jungen AG genau recht, da wir noch viele Sachen brauchen und auch für die nachfolgenden Generationen von Streitschlichtern sorgen müssen, wie zum Beispiel unsere coolen Pullis und T-Shirts, die jedes Jahr neu besorgt werden müssen. Außerdem veranstaltet die AG zweimal im Jahr eine Seminarblockfahrt, in der man intensiv arbeitet und sich mit der Rolle eines Mediators vertraut macht. Da braucht man auch gewisse Spiele, spezielle Materialien, um alles so professionell wie möglich zu machen.

Wir sind also sehr erleichtert, dass uns die Marlis-Ragge-Stiftung bei unseren Vorhaben unterstützt und bedanken uns ganz herzlich bei ihr!

Milot Ferizi

Übergabe der Förderprämie 2019 (Foto: Hannahlyse)