• Suchtpräventionstage

    Ist der Konsum von Cannabis harmlos? Wann mache ich mich strafbar? Was bedeutet eigentlich die Sauferei auf Partys für mich? Solche und ähnliche Fragen waren Thema während der Sucht- und Drogenpräventionsveranstaltungen für den gesamten achten Jahrgang des Hannah-Arendt-Gymnasiums am Montag und Dienstag dieser Woche.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Lesen für den Senegal

    Mit einem "Sponsorenlesen" haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b mehr als 1000,- Euro an Spenden gesammelt. Am Donnerstag, den 20. Juni 2019, haben sie das Geld übergeben, mit dem die Senegal-AG in deren Engagement im Senegal unterstützt wird. Herzlichen Dank an alle engagierten LeserInnen!

    Mehr lesen Zum Archiv
  • "IT macht Schule"

    Am Dienstag, den 25.06.2019, findet in der 3. und 4. Stunde für den zehnten Jahrgang die Informationsveranstaltung "IT macht Schule" statt. Der Verein Technologie-Centren Niedersachsen e.V.) oganisiert seit 2017 erfolgreich das Projekt "IT macht Schule" der Region Hannover. Für dieses Projekt wurde das Hannah-Arendt-Gymnasium als Kooperationspartner gewonnen, das 2018 zum zweiten Mal als "Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule" ausgezeichnet wurde.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Abiturgottesdienst

    Liebe Schulgemeinschaft!

    Wir möchten Sie und euch gerne zu unserem Abiturgottesdienst am 25. Juni 2019 um 19 Uhr in der Klosterkirche in Barsinghausen einladen! Unser Motto lautet "Unser(e) Abi-T(o)ur", denn an diesem Abend möchten wir gemeinsam mit Ihnen und euch einen Rückblick in unsere ersten Tage als Schüler wagen und uns gemeinsam fragen, was uns wohl in der Zukunft erwarten wird, denn für uns beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt.

    Mehr lesen Zum Archiv

StreitschlichterInnen / MediatorInnen

Wozu braucht man Streitschlichterinnen und Streitschlichter?

Foto: A. Stalmann

Streit und Auseinandersetzungen sind etwas Alltägliches, auch an unserer Schule. Damit unsere Schülerinnen und Schüler lernen, konstruktiv mit Konflikten umzugehen, möchten wir an unserer Schule ein Mediatoren- bzw. Streitschlichter-Team installieren. Denn: Viele Auseinandersetzungen münden in eine Eskalationsspirale, weil jede Konfliktpartei in ihren Gefühlen und Bedürfnissen verletzt ist und sich rächen möchte. Jeder ist in seiner Sicht der Dinge gefangen und sucht die Schuld beim anderen. Weil keiner bereit ist, als Erster auf den anderen zuzugehen, können Verletzungen und Missverständnisse nicht geklärt werden und die Fronten verhärten sich. Beide Seiten reagieren empfindlich und beim geringsten Anlass gibt es neuen Streit.

In solchen Fällen hilft ein Konfliktlösungsritual wie die Mediation, bei der eine dritte Person zwischen den Konfliktparteien vermittelt. An unserer Schule werden Schülerinnen und Schüler zu Schülermediatoren ausgebildet. Diese Konfliktlotsen oder Schüler-Streitschlichter, wie sie häufig auch genannt werden, bringen beide Seiten an einen Tisch und sorgen für eine gute Gesprächsatmosphäre. Sie helfen den Streitenden, ihren Konflikt zu verstehen, und unterstützen die Suche nach einer guten Lösung.

Die Schülermediatoren werden in einer Ausbildung auf ihre Aufgabe vorbereitet. Hier lernen sie, was sie für die Schlichtung alltäglicher Konflikte brauchen.

Die Ausbildung zum Schülermediator fördert die soziale Kompetenz. Soziale Kompetenz hilft, in belastenden zwischenmenschlichen Situationen einen klaren Kopf zu behalten und Meinungsverschiedenheiten auf gute Weise auszutragen. Deswegen sind sozial kompetente Menschen meist beliebter, psychisch gesünder, erfolgreicher und belastbarer.

In der Regel werden die Streitschlichtungsgespräche nicht während der Unterrichtszeiten stattfinden. Dies kann in Ausnahmefällen jedoch nötig sein, es wird aber immer darauf geachtet, dass den Schülerinnen und Schüler keine Nachteile entstehen.

Wer sind die Streitschlichterinnen und Streitschlichter?

Nach intensiver Vorbereitung sind an unserer Schule nun 14 ausgebildete Streitschlichter und Streitschlichterinnen aus den Klassen 8-10 im Einsatz. Zur Schlichtung geeignet sind Streitigkeiten innerhalb der Klasse, aber auch klassenübergreifende oder schulübergreifende Konflikte können besprochen werden.

Wer kann zur Streitschlichtung kommen?

Solltet Ihr in einen Streit verwickelt sein oder einen beobachten, besteht für alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, über Frau Stalmann oder über Frau Schlösser einen Termin mit den StreitschlichterInnen zu vereinbaren (mündlich oder per Email). Ihr könnt den Termin auch über Eure Lehrkräfte erbitten. Die nach einem vorgegebenen Gesprächsablauf erfolgenden Schlichtungsgespräche finden in erster Linie in der 7. Stunde statt.

Mail an Fr. Schlösser

Mail an Fr. Stalmann

Kann ich selber StreitschlichterIn werden?

Wenn Du an einer Ausbildung zur Streitschlichterin / zum Streitschlichter interessiert bist, kannst Du Dich zu Beginn des Schuljahres zu der AG "Streit schlichten" (Jg. 8-10) anmelden (weitere Informationen unter AUB / Arbeitsgemeinschaften).

Ansprechpartnerinnen sind Silke Schlösser und Astrid Stalmann.

Förderpreis für die Streitschlicher-AG

Seit 2018/19 gibt es sie auch an unserer Schule: 14 ausgebildete Streitschlichterinnen und Streitschlichter, die im Rahmen der Streitschlichter-AG ausgebildet wurden und nun ihren Dienst versehen. Mit ihrer Unterstützung können Schülerinnen und Schüler ihre Konflikte bearbeiten und bewältigen, so dass es nicht zu größeren Zerwürfnissen kommen muss. Das soziale Engagement der Schülerinnen und Schüler wurde dieses Jahr von der Marlis-Ragge-Stiftung mit einem Preisgeld von 950 Euro ausgezeichnet. Milot Ferizi, der bei der Preisverleihung dabei war, berichtet.

Zum Bericht