• Osterferien - Erreichbarkeit und Notbetreuung

    In diesem Jahr ist in den Osterferien vieles anders: Urlaub zu Hause, Verwandten- und Freundesbesuch vielleicht per Telefon oder Videokonferenz, Gottesdienste als Livestream, viele Gedanken an Menschen, die unter den aktuellen Umständen gerade besonders leiden. Wir wünschen Ihnen und Euch schöne Ostertage, diesmal in erster Linie Gesundheit, aber auch die Zeit und die Ruhe, über die veränderten Lebensumstände nachzudenken und dadurch für sich und gemeinsam mit anderen vielleicht auch neue Möglichkeiten zu entdecken.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Schulradio aus dem Homeoffice

    Die Schule ist geschlossen, unser Schulradio arbeitet im Homeoffice weiter. Musik und Wortbeiträge vom Hannah-Arendt-Gymnasium finden Sie hier beim Spalterradio.

     

    Ganz aktuell: Ein "Homeoffice Spezial".

    ... und zuletzt: Folge 2 von "Hannah(s) Stimme".

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Beratung, Seelsorge und Tipps für das Lernen zuhause

    Trotz der Schulschließung und auch in den regulären Osterferien sind die Beratungslehrkräfte, die Schulsozialpädagogin sowie die Schulseelsorgerin weiterhin per E-Mail oder auch telefonisch für euch erreichbar. Hier findet ihr die Kontaktdaten und Tipps für das Lernen zuhause.

     

    Mehr lesen Zum Archiv

"Unzensiert" - Sonderpreis für kritische Berichterstattung

Layout aus den 80ern, aber inhaltlich top - Die "Hannahlyse" beim unzensiert-Wettbewerb

Dieses Jahr fand zum ersten Mal der Unzensiert-Wettbewerb der Jungen Presse Niedersachsen statt. Wir haben uns selbstverständlich angemeldet und ... einen Sonderpreis gewonnen. Yippie! Am 20.02.2019 fand im Kommunalen Kino im Künstlerhaus Hannover die Preisverleihung des Unzensiert-Wettbewerbs statt. In der Kategorie "Beste Schülerzeitung an Gymnasien" haben wir zwar keinen Preis, sondern wegen des unscheinbaren Äußeren unserer Zeitung eher eine sehr miese Punktzahl abgestaubt, dafür konnten wir dann ganz zum Schluss vor allem inhaltlich punkten!

Dem Deutschen Journalisten-Verband (DJV) fiel die "Hannahlyse" dadurch auf, dass wir aufgrund unseres "Layouts aus den 80ern" zwar nicht in die Preisträger-Auswahl kamen, obwohl wir kritisch schreiben und berichten - und das, fand der DJV, hat aber unter all den 60 Einsendungen besondere Anerkennung verdient. So fanden sie unsere Artikel über eine inklusive Schule, Abtreibungen, Kritik am Schulsystem, Kritik an den Sportnoten und den Artikel über die Gendertoilette inhaltlich und sprachlich besonders gelungen.

Gerade weil das Motto des Wettbewerbs "unzensiert" ist, meinte die Jury des DJV, dass hierfür auch ein besonderer Preis verliehen werden müsse. "Keiner hat das Recht, zu gehorchen", so sagte es schon Hannah Arendt, sei wohl das Motto der Hannahlyse. Gewonnen haben wir Freiplätze für Seminare und Veranstaltungen der Junge Presse Niedersachsen, für die der DJV sogar die Fahrtkosten übernimmt!

Wir möchten und hiermit beim Deutschen Journalisten-Verbund, bei der Jungen Presse Niedersachsen und bei allen Beteiligten und Unterstützer/innen der Hannahlyse-Redaktion bedanken! Und übrigens: Auch, wenn unser Layout heute nun wirklich nicht gelobt wurde, wurde doch gesagt, dass dies bei unserem Blog eindeutig besser sei. Außerdem ist der Inhalt ja wohl sehr viel entscheidender als die Form!

Rieke Duhm

Fotos: A. Peters