• Informationen für Grundschüler*innen und Eltern

    Leider haben wir auch in diesem Jahr wieder nicht die Möglichkeit, über den Tag der offenen Tür direkt Kontakt zu Grundschüler*innen und deren Eltern aufzunehmen. Dennoch möchten wir natürlich über das Hannah-Arendt-Gymnasium informieren und auch persönlich ansprechbar sein. Dazu haben wir ein umfassendes Informationsangebot zusammengestellt.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Stellenangebot für den Bücherkeller

    Der Bücherkeller sucht Verstärkung für das Team. Die Tätigkeitsfelder sind die Ausgabe und Rücknahme von Schulbüchern, Inventarisierung, Kontrolle von Leihscheinen, Verfolgung von Zahlungseingängen.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Fit bleiben und Gutes tun - Sport im Radio und zuhause

    Während der langen Monate des „Zuhause-Rumsitzens“ möchten unsere Sportlehrer*innen, unser Sport-LK und das Spalterradio ein bisschen Bewegung im Alltag schaffen. Für unsere Schüler*innen gibt es Videotraining daheim, für alle anderen einen Spendenlauf am kommenden Wochenende und - ganz neu: Sport im Spalterradio. Jeden Freitag.

    Mehr lesen Zum Archiv

Studien- und Berufsorientierung am HAG

Berufliche Orientierung am HAG

"Wir qualifizieren unsere Schülerinnen und Schüler für Studium und Berufsausbildung."

Dies ist das dritte der sieben Leitziele unseres Schulprogrammes. Dahinter verbirgt sich zunächst die Vermittlung von Schulabschlüssen und zusätzlichen Qualifikationsmöglichkeiten. Es genügt aber nicht, wenn unsere Schüler*innen nur die Voraussetzungen für die berufliche Weiterentwicklung erwerben. Sie müssen auch Vorstellungen entwickeln, wozu diese Voraussetzungen ihnen dienen können und wohin die Weiterentwicklung sie führen soll. Da die Berufswelt täglich komplexer wird und sich in immer kürzerer Taktung wandelt, verbirgt sich schon seit vielen Jahren auch das offensive Bekenntnis zur beruflichen Orientierung am Gymnasium hinter dem eingangs erwähnten Leitziel:

"Wir unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II durch ein vielfältiges Angebot in Kooperation mit außerschulischen Partnern bei ihrer Studien- und Berufsorientierung."

Im Laufe der Jahre ist unsere Praxis der Berufs- und Studienorientierung, ausgehend von Zukunftstagen, einem Praktikum in der Einführungsphase und intensiven Berufsinformationstagen in der Q1 in der Breite und Tiefe zu einem Konzept weiterentwickelt worden, das alle Jahrgänge, viele Unterrichtsfächer und zahlreiche orientierende Maßnahmen umfasst. Dabei hilft uns seit 2018 zusätzlich die Erlasslage, die die Berufsorientierung am Gymnasium erheblich aufgewertet hat. In der Konsequenz wurden glücklicherweise die für diesen Bereich verfügbaren Ressourcen ausgeweitet - sei es durch die zusätzliche Unterrichtsstunde im Jahrgang 11 oder durch die unkompliziert buchbaren KoBo-Module.

2015 und 2018 hat sich das Hannah-Arendt-Gymnasium bereits mit Erfolg um das Gütesiegel "Berufs- und Ausbildungsfreundliche Schule" beworben. Seitdem wurde die Berufs- und Studienorientierung am HAG weiterhin regelmäßig evaluiert. Die zusätzlichen Ressourcen wurden genutzt, neue Maßnahmen erprobt und in das Konzept integriert, andere Maßnahmen umgestellt und optimiert. Es konnten neue Kooperationspartner gewonnen werden und manche Elemente wurden durch andere ersetzt. Dieses Konzept wird niemals fertig sein, da sich die Anforderungen ständig wandeln - eine Herausforderung, die wir gerne gemeinsam mit unseren Schüler*innen zusammen annehmen.

Ausgezeichnet: Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule

Am 28. Mai 2018 ist unsere Schule erneut für ihr umfassendes Angebot im Bereich der Studien- und Berufsorientierung ausgezeichnet worden und darf nun als eines von vier Gymnasien in der Region Hannover bis 2020 den Titel "Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule" führen. 

Seit dem 19. Mai 2015 darf das HAG das Gütesiegel tragen. Ausgezeichnet wird dadurch das fächerübergreifende Konzept der Schule, das die SchülerInnen in vorbildlicher Weise bei der Berufsorientierung unterstützt.

Die Jury des Netzwerks Berufswahl-SIEGEL, die sich u.a. aus VertreterInnen aus Unternehmen, Verbänden, Kammern, Schulaufsicht, Lehrkräften, Auszubildenden, Eltern und Gewerkschaften zusammensetzt, hebt damit das HAG als eine der Institutionen hervor, "die sich besonders im Bereich der Berufsorientierung und im Übergang von Schule und Beruf engagieren und ihren Schülerinnen und Schülern auf diese Weise den Start ins Arbeitsleben erleichtern" (Stiftung Pro-Ausbildung).

Grundlage für die Auszeichnung ist die Vorlage eines fächerübergreifenden Konzeptes sowie ein Audit. "Die Kriterien zum Erlangen des SIEGELs definieren Standards, die über das vom Schulministerium geforderte Niveau hinausreichen. Mit dem SIEGEL ausgezeichnete Schulen wirken als gutes Beispiel und können mit ihrer Arbeit andere Schulen zur Nachahmung anregen und auffordern", schreibt die Stiftung Pro-Ausbildung auf ihrer Internetseite. Das Gütesiegel wird zunächst für drei Jahre verliehen, danach kann sich die Schule rezertifizieren lassen.

Weitere Informationen zum SIEGEL, zu den Kriterien und dem Auswahlprozess finden Sie auf den Seiten der Stadt Hannover im Bereich Pressemeldungen und Wirtschaftsförderung sowie der Stiftung Pro-Ausbildung.

Einen Überblick über die Studien- und Berufsorientierung am HAG finden Sie hier.