• Musik trotz(t) Corona (Teil II)

    Tabletklasse goes Electro Funk! In Corona-Zeiten ist Musikpraxis kaum möglich - vor allem die kreative Arbeit in den Überäumen, die ein Schwerpunkt des Musikunterrichts am HAG darstellt, war plötzlich nicht mehr durchführbar. Die Ipads bieten mit der Sequencersoftware "Garageband" eine gute Möglichkeit für die Schüler*innen, auch zu Hause und alleine Musik zu machen.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Schon gemerkt? Das HAG wird bunter

    Durch den Wegfall zahlreicher AGs und der Projekttage mussten wir so viele kreative Ideen und Aktionen erstmal auf Eis legen. So hatte es die Schulgarten-AG aufgrund der aktuellen Entwicklung nicht mehr geschafft, die kleinen Beete rund um die Bäume vor dem Haupteingang zu verschönern - das ist nun aber dank zahlreicher Klassenpatenschaften geschehen! Schaut euch die neu gestalteten Baumbeete an und genießt einfach nur das Schöne.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Ergebnisse des Känguru-Wettbewerbs 2020

    Trotz der Einschränkungen in der Corona-Zeit haben 244 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom HAG am diesjährigen Känguru-Wettbewerb teilgenommen, 165 davon haben ihre Ergebnisse anschließend hochgeladen - natürlich aus dem "Homeoffice". Dieses Engagement soll honoriert werden, daher gibt es einen Preis für alle Teilnehmer*innen, für die aktiven zusätzlich eine Urkunde.

    Mehr lesen Zum Archiv

RUNNING THE WORLD

Wenn du laufen willst, lauf eine Meile. Wenn du ein neues Leben kennenlernen willst, lauf Marathon." (Emil Zátopek, Olympiasieger und Lauflegende)

Nun sind es zwölf Länder, durch die der virtuelle Lauf der Verbundenheit uns geführt hat. Unser Bestreben, all unseren befreundeten Schulen in Europa einen Besuch abzustatten, haben wir in der letzten Laufwoche verwirklicht. Łódź liegt hinter uns und der Wind weht Richtung Heimat – nur noch 468 Kilometer bis nach Barsinghausen.

J. Meis und S. Gruschwitz

Was zuvor geschah...

1. Etappe: Die Schulgemeinschaft des HAG hat die Schuhe geschnürt und ist gelaufen. Die erste Woche unseres Laufprojekts liegt hinter uns und 1323,5 Kilometer von 6725 zu laufenden Kilometern sind geschafft. Im Eiltempo haben wir die Strecke zum Lycée Rey, unserer Partnerschule in Bois-Guillaume, zurückgelegt und unsere virtuellen Grüße überbracht. Nun befinden wir uns auf dem Weg nach Irland, haben den Ärmelkanal bereits überquert und nehmen unser nächstes Ziel, Arranmore Island, fest in den Blick. Auf geht’s HAG, wir brauchen jeden Kilometer!

2. Etappe: Emil Zátopeks Worte sind unser Antrieb. Wir laufen nicht gegen-, sondern miteinander und die Freundschaft ist unser Ziel. Ganz in diesem Sinne hat das HAG in der vergangenen Woche viele Kilometer zurückgelegt, um unsere virtuellen Grüße auch auf das abgelegene Arranmore ganz in den Norden Irlands zu tragen. 2332 Kilometer von 6725 zu laufenden Kilometern sind geschafft. Wir befinden uns nun auf dem Weg in den Süden und haben Irlands grüne Wiesen hinter uns gelassen. Es ist noch ein weiter Weg. Aber: San Sebastian, Wir kommen!

3. Etappe: Es ist dieser Moment, in dem man auf dem Sofa sitzt und sich eigentlich vorgenommen hatte, laufen zu gehen. Jetzt aufzustehen und das zu machen, was man zunächst nur wollte, unterscheidet den Gedanken von der Tat – und somit alles.
Viele Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen des HAG haben auch in der vergangenen Woche ihren inneren Schweinehund überwunden und für einen beachtlichen Fortschritt auf unserer virtuellen Laufroute gesorgt. Mit 3479 Kilometern von 6725 zu laufenden Kilometern haben wir nun über die Hälfte der Gesamtstrecke geschafft. Hinaus aus Großbritanien und die französische Atlantikküste entlang haben wir uns Kilometer für Kilometer an unser nächstes Ziel, San Sebastian, herangearbeitet. Nur noch knapp 200 Kilometer und die Gebirgskette der Pyrenäen trennen uns von unseren spanischen Freunden. ¡Vamos HAG!

4. Etappe: Bei jedem Lauf läuft man einen Teil für den Körper und einen Teil für den Geist. Wir laufen immer noch! Hinein ins Baskenland, zu Besuch am Instituto Uzandizaga in San Sebastian und gleich weiter nach Albi zum Collège Sainte-Marie. In der vergangenen Woche waren wir gleich bei zwei Partnerschulen zu Besuch und haben unsere besten Wünsche überbracht. 4227 Kilometer sind geschafft und es ist nur noch ein Stopp, bevor es wieder Richtung Heimat geht. Ein weites Wegstück liegt nun vor uns: Wir laufen nach Łódź!

5. Etappe: So weit sind wir schon gekommen! Über 5000 Kilometer ist die Schulgemeinschaft des HAG in den letzten fünf Wochen gelaufen. Mit Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, England, Nordirland, Irland, Wales, Spanien und der Schweiz führte uns unser virtueller Lauf der Verbundenheit bereits durch zehn Länder Europas. Mit Tschechien kommt schon bald ein weiteres hinzu. Und es sind nur noch 820 Kilometer bis zu unseren polnischen Freunden in Łódź.

6. Etappe: Seit dieser Woche sind nun alle Schülerinnen und Schüler zurück im Präsenzunterricht. Auch viele Sportvereine haben das Training unter Beachtung geltender Regeln wieder aufgenommen. So schön der nach und nach zu uns zurückkehrende Alltag ist, bei uns heißt es weiter: Die Schulgemeinschaft läuft, Running the World läuft weiter. Zwar ist das Tempo aus den genannten Gründen nicht mehr das vom Beginn unseres Projekts, jedoch sind wir zuversichtlich, dass wir unser Ziel schon bald erreichen werden. Weniger als 1000 Kilometer sind es noch bis dahin. Unsere Partnerschule, das III. Liceum Ogólnokształcące von Łódź liegt direkt vor uns. Lauf, HAG, lauf!

Gesammelte Zitate...

„Laufen bedeutet mehr als nur Sport, es lässt einen das schöne Gefühl der vollkommenen Erfüllung spüren." (Florentine Beese, Marathonläuferin und Schülerin des HAG)

„Körperlich darf man sich ruhig verausgaben, aber seine Seele muss man davon freihalten." (Haruki Murakami)

„Das Glück ist mit Müdigkeit und Muskelkater billig erkauft.“ (Leo Tolstoi)

„Was dich als Läufer definiert ist nicht, wie schnell du bist oder wie viele Meilen du laufen kannst. Was dich als Läufer definiert ist, dass du deine Schuhe schnürst, aus der Tür gehst und läufst“ (Unbekannt).

„Groß ist der Sieg, noch größer ist die Freundschaft."
(Emil Zátopek – Olympiasieger und Lauflegende)

Machen ist wie wollen, nur krasser." (Anonym)