• Eine Skulptur für Hannah Arendt

    "Wo sind wir, wenn wir denken – ein Ort für Hannah Arendt" ist der Titel der Skulptur von Michael Zwingmann, deren Enthüllung für Arendts Geburtstag am 14. Oktober 2021 vorgesehen ist. Seit einiger Zeit laufen die Planungen, wie die Aufstellung der Skulptur von unserer Schulgemeinschaft inhaltlich begleitet werden kann. Bereits jetzt waren unsere Redakteurinnen von HANNAHLYSE und SPALTERRADIO bei einer ersten Ortsbegehung dabei.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Schulbuchausleihe für das Schuljahr 2021/22 - Fristende am 20.06.21

    Damit nicht immer alle Schulbücher selbst angeschafft werden müssen, ist es möglich, die Bücher entgeltlich zu entleihen. Ab Donnerstag, 20.05.2021, startet die Anmeldung zur Schulbuchausleihe, bis zum 20.06.2021 ist es möglich, sich online anzumelden. Alle Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage.

    Mehr lesen Zum Archiv

HANNAHLYSE - Die Schülerzeitung

Seit drei Jahren gibt es sie nun am Hannah-Arendt-Gymnasium: Die Schülerzeitung "Hannahlyse". Mehrere Ausgaben pro Jahr sind bereits erschienen, darunter eine große Sonderausgabe zum Schuljubiläum. Wir haben viel gelernt, hart gearbeitet, ebenso viel Spaß gehabt und können sagen: Wir (d.h. die Zeitung und ihr Redaktionsteam) entwickeln uns immer noch weiter. Beispielsweise befassen wir uns zusätzlich zur Print-Ausgabe (inzwischen in mehreren Formaten) mit Online-Journalismus und professioneller Öffentlichkeitsarbeit, wie etwa mit regelmäßigen Berichten aus dem Schulleben auf der Schulhomepage.

Um eine Zeitung zu machen, braucht es verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Begabungen: Artikel müssen geschrieben, Interviews geführt, Fakten recherchiert und Fotos gemacht werden. Neben den "typischen" Reporter-Aufgaben braucht ein Zeitungsteam aber ebenso Menschen, die sich mit Layout, Textverarbeitung und digitaler Fotografie auskennen. Außerdem muss die wirtschaftliche Seite bedacht werden: Wie finanziert sich die Zeitung und wie kommt sie zum Leser und zur Leserin (Werbung, Verkauf und Öffentlichkeitsarbeit)? Und wie sieht es eigentlich mit rechtlichen Fragen beim Online-Journalismus aus?

Die eigenständige Arbeit wurde vom Schulverein und der TUI-Stiftung unterstützt, mit deren Förderung die Redaktion einen layoutfähigen Laptop und eine eigene Kamera anschaffen konnte. Eine Förderung durch die Marlis-Ragge-Stiftung ermöglichte uns im August 2019 eine dreitägige Seminarfahrt mit verschiedenen Workshops und Zeit zum Denken, Planen und Schreiben. Die Schülerzeitung kann von allen Schülerinnen und Schülern als Arbeitsgemeinschaft angewählt werden.

Die Hannahlyse-Redaktion beim Zeitungsworkshop 2018

HANNAHLYSE-Online

Foto: Hannahlyse

Inzwischen greifen Print- und Online-Journalismus immer mehr ineinander und ergänzen sich, sodass eine moderne Zeitung ohne das ein oder andere kaum noch denkbar ist. Seit dem letzten Schuljahr gibt es daher für die aktuellen Meldungen und Berichte, freie Texte und vieles mehr unter www.hannahlyse.de auch eine Online-Ausgabe der Zeitung, die laufend aktualisiert wird.

Zur HANNAHLYSE-Online

"Unzensiert" - Sonderpreis für die HANNALYSE

Foto: Rieke Duhm

2019 fand zum ersten Mal der "Unzensiert"-Wettbewerb der Jungen Presse Niedersachsen statt. Wir haben uns selbstverständlich angemeldet und gleich den "Sonderpreis für kritische Berichterstattung" erhalten.

Mehr über die Preisverleihung

Seminarfahrt der HANNAHLYSE-Redaktion

Foto: A. Peters

Am 26.04.2019 überreichte die Marlis Ragge-Stiftung unserer Redakion ein Fördergeld in einer Höhe von 900 Euro als Unterstützung für die geplante Seminarfahrt überreicht. Bei diesem intensiven Workshop wollten die Hannahlyse-Redakteur*innen ihre Schreibkünste und vor allem auch das Layout der Zeitung verbessern.

Mehr über die Seminarfahrt

Finanzspritze für die Bildung

Fotos: Hannalyse