• Spendenaktion: Süßigkeiten für die "Tafel"

    Für viele Kinder sind Geschenke (fast) das Schönste an Weihnachten. Doch es gibt auch viele Kinder, deren Familien sich keine Geschenke leisten können. Durch die Coronapandemie haben manche Familien ihre Jobs verloren und können sich teilweise noch weniger leisten. Deswegen sind sie auf die Hilfe von Anderen angewiesen, wie zum Beispiel von der "Tafel" aus Barsinghausen. Wir wollen Kindern, denen es nicht so gut geht, eine kleine Freude bereiten und ihnen wie im letzten Jahr mit Süßigkeiten gefüllte Weihnachtstüten schenken. Darüber freuen sich auf jeden Fall alle, egal ob sie Weihnachten feiern oder nicht. Und dafür brauchen wir eure Hilfe!

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Der hörbare Adventskalender

    Ab Mittwoch, 1. Dezember, ist es wieder soweit: Der hörbare Adventskalender kommt zurück ins Spalterradio. In Kooperation mit der Schulseelsorge des HAG wird vom 1. Dezember an wieder jeden Tag zwischen 16 und 17 Uhr ein Radiotürchen geöffnet, um die Wartezeit bis Weihnachten zu verkürzen. Schaltet ein!

    Mehr lesen Zum Archiv
  • „Startklar in die Zukunft“ - Sozialpädagogik am HAG

    Mit den Mitteln des Programms "Startklar in die Zukunft" werden von unserem Sozialpädagogikteam eine ganze Reihe von Projekten finanziert und betreut, die den Alltag am HAG bereichern, wie etwa unsere Hausaufgabenbuddys oder die Pausenausleihe. Informiert Euch doch einmal oder schaut doch gleich vorbei!

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Das Jahrbuch ist da!

    Es ist soweit, und das Warten hat sich gelohnt: Das HAG-Jahrbuch 2020/2021 ist da! Es kann für 5€ im Sekretariat der Schule erworben werden. Schulvereinsmitglieder und Autor*innen erhalten ihr Exemplar kostenlos bei Arlette Otawa.

    Für das kommende Jahrbuch sammelt die Redaktion bereits jetzt Beiträge.

    Mehr lesen Zum Archiv

Schulorganisation

Wir organisieren den Unterricht verlässlich und bedarfsgerecht

Unsere Unterrichtszeiten orientieren sich am Doppelstundenmodell und sind an die Stundentafeln der Jahrgangsstufen angepasst.

In den Jahrgängen 5 und 6 wird eine verlässliche Betreuung von der 1.-6. Schulstunde garantiert. Am Nachmittag wird diese Betreuung durch Hausaufgabenhilfe und freiwillige AG-Angebote ergänzt.

Entfallender Unterricht wird im Rahmen der personellen Möglichkeiten sachgerecht vertreten. Der Vertretungsplan wird täglich aktualisiert und ist online einzusehen.

Die Mensa, in der verschiedene Mittagessen frisch zubereitet werden, ist von 12-14 Uhr geöffnet, Mittagspause ist je nach Stundenplan während der 6. oder 7. Stunde.

Zur Anpassung der Busfahrpläne an die Unterrichtszeiten finden regelmäßige Absprachen mit RegioBus statt.

Wir verteilen die Verantwortlichkeiten für die verschiedenen Aufgabenbereiche der Schule sachorientiert und übersichtlich

Die Schulleiterin trägt die Verantwortung für die Schule und berät sich in wöchentlich stattfindenden Besprechungsrunden mit ihrer ständigen Stellvertreterin und dem Team der erweiterten Schulleitung. Die Verteilung der Zuständigkeiten ist dem Organigramm Schulleitung zu entnehmen.

Jede Fachgruppe wird von einem Fachobmann bzw. einer Fachobfrau geleitet, der oder die die Fachkonferenzen leitet, die Belange der Fachgruppe koordiniert und die Sammlung des Faches betreut.

Mit der Wahrnehmung verschiedener besonderer Aufgaben, wie die Entwicklung des Medien-, Methoden-, Präventions- oder Förderkonzeptes (Konzepte), der Beratung von Schülern und Eltern, der Organisation von Austauschfahrten, der Verwaltung der Schulbücher etc., sind unterschiedliche Lehrkräfte beauftragt. Unserem Organigramm Zusatzaufgaben kann man die Organisationsstruktur dieses Bereiches entnehmen.

Der Schulassistent, die Sekretärinnen, die Sozialarbeiterin, das Bibliothekspersonal und die Hausmeister ergänzen das Kollegium der Lehrkräfte und übernehmen viele notwendige Aufgaben in der Schule (MitarbeiterInnen). Ihre Aufgaben finden sich im Organigramm Nichtlehrende.

Wir arbeiten in den Gremien der Schule mit allen Vertretern der Schulgemeinschaft zusammen

Der Schulvorstand setzt sich aus Vertretern der Lehrkräfte, der Eltern und der Schüler zusammen, wird von der Schulleiterin geleitet und trifft die Grundsatzentscheidungen für das Schulleben (§38a NSchG).

In den Klassen- und Fachkonferenzen und in der Gesamtkonferenz sind neben allen betroffenen Lehrkräften Eltern- und Schülervertreter an pädagogischen und fachspezifischen Entscheidungen beteiligt.

In den regelmäßigen Dienstbesprechungen beraten Lehrkräfte in unterschiedlicher Besetzung zu verschiedenen fachlichen und pädagogischen Belangen.

Im Schulentwicklungsteam arbeiten Vertreter des Kollegiums, der Schulleitung, der Eltern und der Schüler zusammen an der Weiterentwicklung des Schulprogramms und seiner Facetten.

Der Schulpersonalrat ist die Interessenvertretung der Lehrkräfte, der Schulelternrat vertritt die Elternschaft der Schule, der Schülerrat vertritt die Interessen der Schülerschaft. Alle drei Gremien haben regelmäßige Besprechungen mit der Schulleiterin.

Einen Überblick über die Gremienarbeit der Schule bietet das Gremien-Organigramm.

Wir informieren rechtzeitig und regelmäßig alle Betroffenen über Entwicklungen, Neuigkeiten und Entscheidungen der Schule

Die Schulleitung hat bisher mehrmals im Schuljahr das Informationsblatt "Informationen und Kontakte" für die gesamte Schulgemeinschaft herausgegeben. Inzwischen nutzt die Schule digitale Informationswege:

Auf der Schulwebsite, die laufend aktualisiert wird, informieren wir über wichtige Belange des Hannah-Arendt-Gymnasiums.

Das schulinterne Netzwerk "hag-iserv" ist eine umfassende Kommunikationsplattform für die am Schulleben Beteiligten. Über diese Plattform haben sowohl Schüler und Lehrkräfte wie auch Elternvertreter eine E-Mail-Adresse.

Wir bereiten uns auf Gefahrensituationen vor

Das Sicherheitskonzept und die Alarmpläne werden regelmäßig in Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr überarbeitet und in Übungen mit der ganzen Schule erprobt.

Konzepte zur Suchtprävention und zur Konfliktschlichtung helfen Schülerinnen und Schülern, mit sich und mit anderen sorgsam umzugehen.

Im Rahmen unseres Mobilitätskonzeptes lernen Schülerinnen und Schüler in altersangepassten, von der Polizei unterstützten Schulungen, verantwortungsvoll am Straßenverkehr teilzunehmen.

Der Schulsanitätsdienst hält sich kontinuierlich bereit, medizinische Erstversorgung zu leisten.