• Musik trotz(t) Corona (Teil II)

    Tabletklasse goes Electro Funk! In Corona-Zeiten ist Musikpraxis kaum möglich - vor allem die kreative Arbeit in den Überäumen, die ein Schwerpunkt des Musikunterrichts am HAG darstellt, war plötzlich nicht mehr durchführbar. Die Ipads bieten mit der Sequencersoftware "Garageband" eine gute Möglichkeit für die Schüler*innen, auch zu Hause und alleine Musik zu machen.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Schon gemerkt? Das HAG wird bunter

    Durch den Wegfall zahlreicher AGs und der Projekttage mussten wir so viele kreative Ideen und Aktionen erstmal auf Eis legen. So hatte es die Schulgarten-AG aufgrund der aktuellen Entwicklung nicht mehr geschafft, die kleinen Beete rund um die Bäume vor dem Haupteingang zu verschönern - das ist nun aber dank zahlreicher Klassenpatenschaften geschehen! Schaut euch die neu gestalteten Baumbeete an und genießt einfach nur das Schöne.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Ergebnisse des Känguru-Wettbewerbs 2020

    Trotz der Einschränkungen in der Corona-Zeit haben 244 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom HAG am diesjährigen Känguru-Wettbewerb teilgenommen, 165 davon haben ihre Ergebnisse anschließend hochgeladen - natürlich aus dem "Homeoffice". Dieses Engagement soll honoriert werden, daher gibt es einen Preis für alle Teilnehmer*innen, für die aktiven zusätzlich eine Urkunde.

    Mehr lesen Zum Archiv

Biologie

Biologie ist in der Öffentlichkeit hoch angesehen. Ihre Bedeutung für unser Weltverständnis, die Gesellschaft und jeden Einzelnen ist unbestritten. Nicht von ungefähr spricht man seit einigen Jahren von ihr als Jahrhundertwissenschaft. Gerade für Kinder und Jugendliche haben Themen der Biologie große Attraktivität und persönliche Relevanz.

Die Wissensexplosion der Biowissenschaften in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts setzt den Biologieunterricht in der Schule seither unter ständigen Druck. Er muss die neuen Erkenntnisse auf ihre unterrichtliche Relevanz hin bewerten, Unterrichtskonzepte dafür entwickeln und sie ins angemessene Verhältnis zu überkommenen Inhalten setzen.

Der Biologieunterricht ist aufgefordert, alle Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler zu Begegnungen mit Lebewesen und Lebensgemeinschaften auszuschöpfen. Betrachtungen, Beobachtungen, Untersuchungen und Experimenten im Unterrichtsraum und Freiland kommen große Bedeutung zu.

Biologie ist ein Fach, das bei Schülerinnen und Schülern große Akzeptanz genießt und von dessen Gegenständen, Methoden und Erkenntnissen oft eine besondere Faszination ausgeht. Der Biologieunterricht kann Schülerinnen und Schülern bei vielen Themen Primärerfahrungen ermöglichen. Daneben verfügt er über ein derart breites Spektrum an Arbeits- und Anschauungsmitteln auf der Ebene sekundärer Information (Filme, Bilder, Modelle) wie kaum ein anderes Fach.

Die Schülerinnen und Schüler erlangen durch grundlegende Erkenntnisse und Arbeitsweisen der Biologie als Naturwissenschaft ein rationales, naturwissenschaftlich begründetes Weltbild. Damit muss der Unterricht alle Fähigkeiten, die als Scientific Literacy zusammengefasst werden, vermitteln: „Naturwissenschaftliche Grundbildung (Scientific Literacy) ist die Fähigkeit, naturwissenschaftliches Wissen anzuwenden, naturwissenschaftliche Fragen zu erkennen und aus Belegen Schlussfolgerungen zu ziehen, um Entscheidungen zu verstehen und zu treffen, welche die natürliche Welt und die durch menschliches Handeln an ihr vorgenommenen Veränderungen betreffen.” (OECD, 1999)

Die neuen Kerncurricula Biologie für die Sekundarstufe I und die Oberstufe nehmen darauf besonders Rücksicht.

Fachgruppe Biologie