• Juniorwahl 2022

    Wie bereits zu den Bundestagswahlen 2017 und 2021 findet auch dieses Jahr wieder die Juniorwahl, parallel zur Landtagswahl statt. Organisiert von Herrn Bar und umgesetzt von den beiden Q1 Leistungskursen Politik-Wirtschaft von Frau Pfeiffer und Frau Schüler, erhalten alle Schüler:innen der Jahrgänge 9 – Q2 (9-13) die Möglichkeit der Teilnahme an der Juniorwahl.

    Mehr lesen Zum Archiv
  • Herbstmarkt am HAG

    Zum Herbstmarkt laden Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs für Sonnabend, 8. Oktober, ins Hannah-Arendt-Gymnasium ein. Neben dem fast schon traditionellen Flohmarkt sind vielfältige herbstliche Angebote geplant. Beginn ist um 10 Uhr.

    Mehr lesen Zum Archiv

Musik

Einer der Schwerpunkte und Besonderheiten des Musikunterrichts am Hannah-Arendt-Gymnasium ist die Verbindung von musiktheoretischen oder musikgeschichtlichen Inhalten mit praktischem Musizieren in Kleingruppen. Dabei stehen häufig kreative Aufgaben, z.B. Kompositionsaufträge, im Mittelpunkt einer Unterrichtseinheit. Durch eine gute räumliche Ausstattung mit vier Musikräumen und fünf Gruppenübungsräumen gibt es hierfür am Schulzentrum Barsinghausen sehr gute Voraussetzungen. Ob musiktheoretische Bausteine, wie z.B. Tonleitern und Dreiklänge, oder die Auseinandersetzung mit Musikwerken, z.B. der Programmmusik wie dem "Karneval der Tiere", einer musikalischen Gattung wie der "Fuge" oder ein bestimmtes Genre wie Pop, Jazz oder Blues im Mittelpunkt des Unterrichts stehen - die Schülerinnen und Schüler haben häufig die Möglichkeit, durch musikpraktische Erfahrung einen tieferen Zugang zu den Unterrichtsinhalten zu erhalten. Rationales Verstehen und emotionale Erfahrung werden hier durch aktives und möglichst eigenständiges Handeln ergänzt, verstärkt oder erst hervorgerufen.

Voraussetzungen durch privaten Instrumentalunterricht sind hierfür nicht zwingend erforderlich, da auf Tasteninstrumenten und Malletinstrumenten (z.B. Marimba- oder Xylophon) einfache Melodien, Rhythmen und Akkorde von allen Schülerinnen und Schülern schnell umgesetzt werden können. Das Zusammenspiel in der Gruppe - generell die Arbeit in der Gruppe - sind Herausforderungen und bewirken ebenso wichtige Lernprozesse. Kreative Gestaltungsaufgaben stehen für die individuelle Auseinandersetzung mit den Inhalten - die Schülerinnen und Schüler können im Idealfall ihren eigenen kreativen Zugang zu ihnen möglicherweise zuvor fremden oder abstrakten Unterrichtsinhalten finden. Die Komposition als eine Möglichkeit kreativer Auseinandersetzung mit Musik wird hier als handwerkliche Fähigkeit aufgefasst, die man erlernen kann. Dies erleichtert auch den Zugang zur analytischen Betrachtung von kompositorischen Strukturen und deren Bedeutung für den Ausdruck in Musikwerken.

F. Margull

Bläserklassen am HAG

Schalltrichter
Foto: U. Timmlau








Was ist eine Bläserklasse?
Ab dem Schuljahr 2022/23 soll es am HAG eine Bläserklasse geben. In der Bläserklasse hat ihr Kind die Möglichkeit, im Rahmen des Musikunterrichts ein Blasinstrument zu erlernen. Dabei findet der reguläre Musikunterricht in Form von Blasorchesterproben statt, die Unterrichtsinhalte werden in diesem Rahmen vermittelt. Zusätzlich erhält jedes Kind Instrumental-Gruppenunterricht. Zur Teilnahme an der Bläserklasse sind keine Vorkenntnisse erforderlich, jedes Kind erlernt ein Instrument von Anfang an.

Organisation am HAG
Am HAG findet der Musikunterricht der Bläserklassen im 5. und 6. Jahrgang im Rahmen einer Doppelstunde Musik am Schulvormittag statt. Zusätzlich haben die Bläserklassenschüler*innen eine Stunde Instrumentalunterricht, der in Form von Kleingruppenunterricht im Nachmittagsbereich liegt.
Den Instrumentalunterricht führen qualifizierte Instrumentalpädagogen der Calenberger Musikschule in den Räumlichkeiten des HAG durch.

Instrumente
Die Besetzung der Bläserklasse besteht aus Querflöten, Klarinetten, Altsaxophonen, Trompeten, Posaunen und Euphonien. Zur Instrumentenwahl wird am Anfang des neuen Schuljahres ein Instrumentenzirkel durchgeführt, bei dem jedes Kind jedes Instrument ausprobiert.

Vorteile der Bläserklasse
Die Bläserklasse ermöglicht es den Schüler*innen,

  • Verantwortung innerhalb einer Gruppe zu übernehmen,
  • ein Wertebewusstsein zu entwickeln,
  • Rücksichtnahme und gegenseitige Unterstützung einzuüben und zu erleben,
  • Gemeinschaft zu erfahren,
  • Spielfreude zu entwickeln,
  • ihre Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen,
  • ihre Lernbereitschaft zu steigern.

Kosten
Die Teilnahme an der Bläserklasse kostet monatlich 42,50 €. Enthalten sind die Kosten für den Instrumentalunterricht und die Leihgebühr für das Instrument. Auch die Wartung am Ende des Nutzungszeitraums und eine Instrumentenversicherung sind im Preis inbegriffen.
Wir möchten, dass keinem Kind aus finanziellen Gründen die Teilnahme an der Bläserklasse unmöglich ist. Der Schulverein wird in solchen Fällen nach Möglichkeit unterstützen. Für Informationen zur finanziellen Unterstützung wenden Sie sich gerne direkt an den Schulverein.

Und nach den zwei Jahren Bläserklasse?
Wir hoffen auf eine Weiterführung des Instrumentalspiels im Rahmen unserer AGs: Im Orchester, bei Hannahs Band, den Tonangebern oder in bei Bedarf neu einzurichtenden AGs.

Alle Informationen finden Sie zusammengefasst in unserem Bläserklassen-Flyer. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an Ulrich Timmlau.

 

U. Timmlau

Musik trotz(t) Corona

Wie der Fachbereich Musik sich trotz der Corona-Krise und der damit einhergehenden erheblichen Einschränkungen musikalisch betätigt, ist auf der Seite "Musik trotz(t) Corona", eingebettet in die "Aktionen während der Corona-Zeit", zu sehen und zum Teil auch zu hören.

Die Probenwoche in Mardorf

In jedem Jahr ziehen sich unsere Musik- und Theater-AGs für die intensive Vorbereitung ihrer Aufführungenin der ersten vollen Februarwoche in die Jugendherberge Mardorf am Steinhuder Meer zu einer Probenwoche zurück, um dort - fernab vom Schulalltag - ausgiebig und konzentriert zu arbeiten. Um die 150 Musikerinnen und Musiker sind hier jedes Jahr "on tour".

Mehr über die Probenwoche